StartseiteBiografieMissionierungVerbreitung des ChristentumsReisen und OrteBedeutende KunstApostel Paulus Kirchen

Reisen und Orte:

Apostel Paulus in Israel

Apostel Paulus in Syrien

Apostel Paulus in der Türkei

Apostel Paulus in Zypern

Apostel Paulus in Griechenland

Apostel Paulus in Italien

Apostel Paulus auf Malta

Apostel Paulus in Kroatien

Apostel Paulus in der Türkei:

Apostel Paulus in Tarsus

Apostel Paulus in Ephesus

Apostel Paulus in Perge

Apostel Paulus in Antalya

Apostel Paulus in Antakiya-Antiochia

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Impressum

Kontakt

Datenschutzhinweise

Apostel Paulus in Tarsus


Lage:

Tarsus liegt im Südosten der Türkei an dem Fluss Kydnos. Heute liegt Tarsus etwa 15 km vom Meer entfernt. Zu Zeiten des Apostel Paulus lag Tarsus direkt an der Mündung des Kydnos in das Mittelmeer. Das Meer ist an der Stelle sehr stark durch Erosion versandet .

Tarsus liegt heute in der Provinz Mersin 25 km von der gleichnamigen Provinzhauptstadt entfernt und etwa 40 km von Adana entfernt.

Anreise:

Tarsus ist über den internationalen Flughafen von Adana zu erreichen. Auch besteht ab dem internationalen Flughafen Antalya die Möglichkeit Tarsus zu erreichen. In beiden Fällen fahren ab dem Busbahnhof der Stadt Überlandbuse nach Tarsus.

Geschichte:

Die Geschichte von Tarsus ist bereits 5000 Jahre alt und reicht bis in das Neolithikum. Tarsus ist von den Hethitern gegründet worden hat im Anschluss daran zum Persischen Reich gehört. Seit 333 v. Chr. ist Tarsus dem griechischen Kulturkreis zuzurechnen, da die Stadt von Alexander dem Großen erobert worden ist.

Tarsus Name ist im Anschluss zunächst in Antiochia am Kydnos und später zu ehren
Julius Caesars in Juliopolis geändert worden.

Tarsus hat sich ab ca. 65 v. Chr. unter römischer Herrschaft befunden. Die Römer haben den Einwohnern von Tarsus das römische Bürgerrecht verliehen un dhaben Tarsus zu der Hauptstadt der Provinz Kilikien gemacht. Der Apostel Paulus ist etwa 10 n. Chr. in Tarsus geboren worden.

Tarsus ist bei der Teilung des römischen Reiches an den byzantinischen Osten gegangen.

Im 7. Jahrhundert ist Tarsus von den Arabern erobert, dann aber von den Oströmern wieder eingenommen worden. Nach den Kreuzzügen ist Tarsus Teil des Armenischen Königreiches von Kilikien geworden. Dieses Reich ist nach 1375 von den Mameluken erobert worden und später von den Osmanen.

Mit dem Zerfall des Osmanischen Reiches nach dem Ende des ersten Weltkrieges und der Neugründung der heutigen Türkei hat Tarsus seine Bedeutung gänzlich verloren.

Tarsus ist heute eine türkische Kleinstadt, der man nur an wenigen Ecken ihre geschichtliche Bedeutung ansieht.

Sehenswürdigkeiten:

Zu den Seheswürdigkeiten von Tarsus gehören heute das Kleopatra Tor. Dieses ist Tor ist zu Ehren der ägyptischen Königin Kleopatra gebaut worden. Sie ist auf dem Weg zu ihrer Begegnung mit Marc Anton durch dieses Tor in die Stadt gekommen.

Eine weitere Attraktion ist die römische Justinian Brücke über den Fluss Berdan. Sie ist noch heute begehbar.

Das Tarsus Museum verschafft den kompletten Überblick über die wechselhafte Geschichte von Tarsus.

Tarsus ist sowohl für Christen als auch für Moslems ein besonderer Ort. Dies ist an der Apostel Paulus Kirche. Sowohl eine muslimische Pilgerstätte als auch für die christliche Religion ist das Grab der sieben Schlafenden von Bedeutung. Die Sieben schliefen 195 Jahre nachdem sie aufgrund ihres christlichen Glaubens eingemauert worden sind in der Nähe von Ephesus.
Der Siebenschläfertag am 27. Juni stammt nicht von dem gleichnamigen Nagetier, sondern von diesen sieben Schläfern her

Bei einem Aufenthalt in Tarsus sollte der Besuch des osmanischen Bades und der Tarsus Wasserfall mit eingeplant werden.

Das Wirken des Apostel Paulus in Tarsus:

Der Apostel Paulus ist in Tarsus als jüdischer Bürger des römischen Reiches geboren worden.
Er hat die Stadt bereits im Alter von sieben Jahren verlassen.

In Tarsus hat der Apostel Paulus Station gemacht auf seiner ersten und zweiten Missionsreise.