StartseiteBiografieMissionierungVerbreitung des ChristentumsReisen und OrteBedeutende KunstApostel Paulus Kirchen

Reisen und Orte:

Apostel Paulus in Israel

Apostel Paulus in Syrien

Apostel Paulus in der Türkei

Apostel Paulus in Zypern

Apostel Paulus in Griechenland

Apostel Paulus in Italien

Apostel Paulus auf Malta

Apostel Paulus in Kroatien

Apostel Paulus in Syrien:

Apostel Paulus in Damaskus

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Impressum

Kontakt

Datenschutzhinweise

Apostel Paulus in Damaskus


Lage:

Damaskus liegt im Vier-Länder-Eck Syrien, Libanon, Israel und Jordanien. Zu keiner Grenze sind es mehr als 95 km.

Damaskus liegt ca. 700 m über dem Meeresspiegel.

Anreise:

Damaskus ist auf dem Landweg aus dem Libanon und Jordanien erreichbar. Die Grenze zu Israel ist geschlossen. Sollte man einen israelischen Stempel im Pass haben, kann dies zu großen Problemen bei der Einreise in Syrien führen.

Der internationale Flughafen von Damaskus (DAM) ist das Tor Nach Syrien.

Geschichte:

Teile des heutigen Stadtgebietes Damaskus sind bereits seit dem 5. Jahrtausend vor Christus besiedelt.

Im 15. Jahrhundert vor Christus wird Damaskus in ägyptischen Hieroglyphen zum ersten mal erwähnt. Damaskus ist damit eine der am längsten besiedelten Städte der Welt.

Damaskus ist um das Jahr 1000 v. Chr. durch König David erobert worden.

Nachdem Damaskus kurzzeitig zum Mesopotanischen Reich gehört hat, ist es ab ca. 550 v. Chr. an die Perser gefallen.

Alexander der Große hat Damaskus 332 v. Chr. erobert, bevor die Selukiden Damaskus 111 v. Chr. eingenommen haben.

66 v. Chr. ist Damaskus von den Römern erobert worden. Marcus Antonius verschenkte die Provinz Syrien aber kurzer Hand an die ägyptische Königin Kleopatra. Ab Mitte des ersten Jahrhunderts herrschten wieder die Römer in Damaskus.

Damaskus ist 636 von den Arabern erobert worden. Seit 1250 regieren erst die Mameluken und seit 1516 die Osmanen Damaskus. Nach der Niederlage der Osmanen im ersten Weltkrieg ist Damaskus an die Franzosen gegangen.

Seit 1946 ist Damaskus die Hauptstadt des neu entstandenen Staates Syrien.

Sehenswürdigkeiten:

Auch die Altstadt von Damaskus ist von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt worden und dies sogar noch vor der Altstadt von Jerusalem.

Das Nationalmuseum von Damaskus bietet einen Überblick über die 6000 jährige Geschichte von Damaskus und Syriens.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Umayyaden Moschee, der Suq al-Hamidiya,
Hamam Nur-ed-Din, der Azim Palast und Chan Asad Pascha. In der Nähe der Umayyaden Moschee befindet sich das Mausoleum des Sultan Saladin.

Für das Christentum und in speziellen für die Verehrer des Apostel Paulus ist die Ananias Kirche von Bedeutung. Der Überlieferung nach ist die Kirche im Haus des Ananias errichtet worden und gehört zu den ältesten christlichen Kirchen überhaupt.
Eine weitere bedeutende Kirche des Apostel Paulus ist im Stadttor Bab Kaisan.

Das Wirken des Apostel Paulus in Damaskus:

Auf dem Weg nach Damaskus ist der Apostel Paulus Jesus begegnet und wurde bekehrt.
Diese Begegnung stellt einen Meilenstein in der christlichen Religion dar.
Aus Saulus dem Christenverfolger ist der Apostel Paulus geworden.

Da der Apostel Paulus bei der Bekehrung erblindet ist, wurde er in das Haus von Ananias gebracht. In diesem wird er geheilt und beginnt das Wort Jesu Christi zu verkünden.
Damaskus wird zu eine der ersten christlichen Gemeinden.

Um vor seinen und den Verfolgern des Christentums zu fliehen, wird der Apostel Paulus bei Nacht mit einer Seilwinde an der Stadtmauer von Damaskus herunter gelassen.