StartseiteBiografieMissionierungVerbreitung des ChristentumsReisen und OrteBedeutende KunstApostel Paulus Kirchen

Reisen und Orte:

Apostel Paulus in Israel

Apostel Paulus in Syrien

Apostel Paulus in der Türkei

Apostel Paulus in Zypern

Apostel Paulus in Griechenland

Apostel Paulus in Italien

Apostel Paulus auf Malta

Apostel Paulus in Kroatien

Apostel Paulus in der Türkei:

Apostel Paulus in Tarsus

Apostel Paulus in Ephesus

Apostel Paulus in Perge

Apostel Paulus in Antalya

Apostel Paulus in Antakiya-Antiochia

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Impressum

Kontakt

Datenschutzhinweise

Apostel Paulus in Antakiya-Antiochia


Lage:

Heute heißt das alte Antiochia am Orontos Antakia und befindet sich in der Türkei. Antakia gehört zu der türkischen Provinz Hatay. Die Provinz Hatay befindet sich als einzige türkische Provinz außerhalb der türkischen Halbinsel direkt auf der Arabischen Platte.

Hatay hat sowohl im Süden als auch im Osten eine Grenze mit Syrien.

Anreise:

Antakia ist über den internationalen Flughafen von Adana zu erreichen. Vom Busbahnhof in Adana fahren Überlandbuse in die Nachbarprovinz.

Geschichte:

Antiochia ist die Gründung eines Generals Alexander des Großen. Antiochia ist sehr schnell gewachsen im Selukidenreich, dessen Hauptstadt Antiochia zusammen mit anderen Städten gewesen ist.

Nach dem Römisch-Syrischen Krieg ist die Stadt unter römische Besatzung gekommen.
Die Römer haben Antiochia zur Hauptstadt der Provinz Syria erklärt. In ihrer Blütezeit hat die Stadt 450.000 Menschen als Heimat gedient und ist damit unter den ersten 10 Städten der antiken Welt anzusiedeln.

Im 4. Jahrhundert bereits ist Antiochia Sitz einer der fünf urchristlichen Patriachate. Die anderen vier sind die Weltstädte Rom, Alexandria, Konstantinopel und Jerusalem.

Durch ein Erdbeben 528 n. Chr. und die Eroberung durch die Sassaniden ist die Stadt langsam untergegangen. Die Eroberung durch die Araber ist das Schicksal der Stadt besiegelt gewesen.

Mehr aus Propagandagründen ist die Stadt von Byzanz im 10. Jahrhundert wieder erobert worden. Die byzantinische Zeit hat nicht lange gedauert. 1084 erobern die Seldschuken Antiochia. Im Winter 1097/1098 wird die Stadt von den Kreuzfahrern belagert. Am 3. Juni 1098 haben die Kreuzritter die Stadt erobert. Wenige Tage später werden sie selbst von der Armee Mosul belagert.
Der Byzantinische Kaiser Alexius I. Komnenos eilt den Kreuzfahrern zur Hilfe, diese kommen aber ohne seine Hilfe aus. Ursprünglich ist vereinbart gewesen, das Antiochia an das byzantinische Reich zurück gegeben wird. Die Kreuzfahrer haben ihr Versprechen jedoch gebrochen und den unabhängigen Kreuzfahrerstaat Fürstentum von Antiochien gegründet.

1268 erobern die Mameluken Antiochia. Diese werden im 15. Jahrhundert ihrerseits von den Osmanen verdrängt.

Antiochia erreicht nie wieder ihren Einfluss und ihre Macht. Heute ist die Stadt in der modernen Stadt Antakia aufgegangen.

Sehenswürdigkeiten:

Leider ist die antike Stadt durch Erdanschwemmung des Flusses Orontos, an der sie liegt, komplett verschüttet. Es ist auf den ersten Blick nichts mehr von der alten Pracht zu sehen.

Auf dem Berg Silpios bei Antakia haben sich die Reste der alten Stadtmauer in die Neuzeit gerettet.

Die Ausgrabungsobjekte, welche bisher gefunden worden sind, befinden sich im Antakia Museum.

Die einzige urchristliche Kirche, die noch zu sehen besuchen ist, ist die
Grottenkirche Apostel Petrus. Der Überlieferung zufolge ist sie von dem Apostel Petrus selbst geweiht worden.

Das Wirken des Apostel Paulus in Antakiya-Antiochia:

In Antiochia hat der Apostel Paulus seine erste Predigt in einer Synagoge gehalten. In diesem Zusammenhang wird zum ersten Mal von „Christen“ (Christiani) gesprochen.

Der Apostel Paulus hat Antiochia als Ausgangspunkt seiner ersten Missionsreise bestimmt.
Von Antiochia ist er zusammen mit Barnabas nach Zypern gezogen. Auf seiner zweiten Missionsreise bereist der Apostel Paulus erneut Antiochia.