StartseiteBiografieMissionierungVerbreitung des ChristentumsReisen und OrteBedeutende KunstApostel Paulus Kirchen

Biografie:

Frühe Jahre des Apostel Paulus

Bekehrung des Apostel Paulus

1. Missionsreise

2. Missionsreise

3. Missionsreise

Der Tod des Apostel Paulus

Allgemein:

Startseite

Sitemap

Impressum

Kontakt

Datenschutzhinweise

Der Tod des Apostel Paulus


Apostel Paulus erreicht 57 n. Chr. Jerusalem. Schon wenige Tage nach seiner Ankunft werfen ihm die Juden der Stadt vor, ein Aufrührer zu sein. Mehr zu seinem eigenen Schutz wird der Apostel Paulus nach Cäsarea gebracht. Cäsarea ist zu diesem Zeitpunkt die Hauptstadt Judäas.
Der Stadthalter Felix kerkerte Apostel Paulus ein. Da dem Stadthalter keine Anklage gegen den Apostel Paulus vorgelegt werden kann, er dem Hohen Rat der Juden aber einen Gefallen tun möchte, bleibt Apostel Paulus ohne Anklage in Cäsarea gefangen.

Nachdem der Stadthalter Felix abgelöst worden ist durch Porcius Festus, ist der Fall Apostel Paulus neu aufgerollt worden. Die Juden des Hohen Rates bestehen auf ihrer Forderung, dass der Apostel Paulus ausgeliefert werden soll. Auch Porcius Festus kann keine gerechtfertigte Anklage gegen den Apostel Paulus erkennen. Er soll daher an die Juden überstellt werden, die ihn wegen der religiösen Fragen richten sollen.

Apostel Paulus beruft sich auf sein römisches Bürgerrecht. Er will seinen Fall dem Kaiser in Rom darlegen.

Apostel Paulus wird eingeschifft. Vor Kreta gerät das Schiff des Apostel Paulus in einen Sturm und strandet an der Insel Milita. Die heute kroatische Insel Mljet ist der wahrscheinlichste Ort für den Schiffbruch. Alternativ wird oft Malta genannt. Apg. 27,27:

„ως δε τεσσαρεσκαιδεκατη νυξ εγενετο διαφερομενων ημων εν τω αδρια κατα μεσον της νυκτος υπενοουν οι ναυται προσαγειν τινα αυτοις χωραν“

„sed posteaquam quartadecima nox supervenit navigantibus nobis in Hadria circa mediam noctem suspicabantur nautae apparere sibi aliquam regionem“

„Als wir schon die vierzehnte Nacht auf der Adria trieben, merkten die Matrosen um Mitternacht, dass sich ihnen Land näherte.“

Malta liegt jedoch nicht in der Adria.

Die Mannschaft seines Schiffes und der Apostel Paulus selbst überwintern auf der Insel. Dann weiter über Syrakus, wo sie drei Tage lang geblieben sind, erreicht der Apostel Paulus Rom.

Dem Apostel Paulus ist eine Behausung zur Verfügung gestellt worden, in der er jedoch gefangen ist. Er wird ständig von einem Soldaten bewacht. Drei Jahre lang lebt der Apostel Paulus in seiner Wohnung. Er ist zwar Gefangener, darf aber Besuch empfangen. Apostel Paulus missioniert also von dort aus. Er hat die noch junge christliche Gemeinde zusammen mit dem Apostel Petrus geleitet.

Apostel Paulus ist während der Christenverfolgung Neros geköpft worden. Als römischer Bürger ist ihm das Kreuz erspart geblieben. Dies geschieht um das Jahr 67 herum.